Foto

Das passende Bewerbungsfoto

Keine Pflicht mehr, aber oft ein Türöffner

Seit dem Gleichstellungsgesetz ist das Foto für die Bewerbung nicht mehr verpflichtend, aber in Deutschland durchaus noch üblich. Wir empfehlen Dir Deiner Bewerbung ein aktuelles Foto beizufügen und den ersten positiven Eindruck, den Du damit vermitteln kannst, zu nutzen.

Du solltest für dieses wichtige Foto beim Start in Dein Berufsleben in jedem Fall zu einem professionellen Fotografen gehen. Der Profi achtet hier auf die notwendigen Details und vor allem erhältst Du ein geeignetes Bewerbungsfoto.

Das Bewerbungsfoto rundet die Bewerbung ab

Dein Foto neben dem ganzen Papierkram und den ganzen Fakten und Informationen, die Du Deinem potentiellen Friseur-Ausbildungsbetrieb zukommen lässt, gibt Deiner Bewerbung auch ein Gesicht. Und ganz klar geht es bei einem Bewerbungsfoto nicht um einen Schönheitswettbewerb. Viel wichtiger ist, offen und lächelnd in die Kamera zu schauen und ein gepflegtes Äußeres. Hierzu gehört auch eine gut sitzende Frisur – das ist für Dich als Bewerber um einen Friseur-Ausbildungsplatz natürlich selbstverständlich.

Was ist zu sehen?

Klassischerweise ist auf dem Bewerbungsfoto nur der Kopf bis zu den Schultern zu sehen. Von kleinen Passfotos, Ganzkörperfotos oder anderen kreativen Ausschnitten solltest Du in der Regel absehen. Es sei denn, Dein besonders inszeniertes Foto ist genauso kreativ wie der Friseur-Salon bei dem Du Dich um einen Ausbildungsplatz bewirbst.

Kleidung für das Bewerbungsfoto

Ein guter Merksatz ist, dass Du auf dem Bewerbungsfoto die Kleidung tragen solltest, die für den Job angemessen ist. Für die Bewerbung für die Friseur-Ausbildung ist also Dein Samstag-Abend Outfit genauso unpassend wie ein formeller Hosenanzug. Da man Dich nur bis zu den Schultern sehen kann, musst Du Dir also nur Gedanken zu einem passenden Oberteil machen. Wähle am besten eine einfaches, einfarbiges Shirt, Bluse oder Hemd. Alles ohne aufregende Muster oder auffällige Schriftzüge.

Positionierung innerhalb der Bewerbung

Bei einem professionellen Fotografen erhältst Du sowohl Abzüge Deines Bewerbungsfotos auf Papier und auch die digitale Version Deiner Bilder. Die digitalen Bilddateien kannst Du dann bequem in Deine Bewerbungsunterlagen einbauen. Dein Foto fügst Du entweder auf Deinem Deckblatt (wenn Du eins verwendest) ein oder auf Deinem Lebenslauf auf der ersten Seite rechts oben. Hast Du Dich entschlossen Deinen Bewerbungsunterlagen ein Deckblatt beizufügen, kannst Du das Foto hier auch etwas größer einfügen. Im Lebenslauf solltest Du die Größe entsprechend anpassen und darauf achten, dass es nicht zu klein wird und Du vor allem noch zu erkennen bist.

Deine Checkliste für das perfekte Friseur-Azubi Bewerbungsfoto:

  • Hast Du ein professionelles Bild beim Fotografen anfertigen lassen?
  • Schaust Du in die Kamera und lächelst den Betrachter offen an?
  • Ist Dein Foto gut ausgeleuchtet (keine Schatten im Gesicht)?
  • Sitzt die Frisur?
  • Sieht Deine Haut natürlich und gesund aus?
  • Passt Deine Kleidung zum Friseur-Beruf?
  • Sitzt die Kleidung ordentlich?
  • Hast Du auch digitale Abzüge bekommen?
  • Liegt das Foto in ausreichender Qualität und Auflösung/Größe vor?

Mit Deinem neuen Bewerbungsfoto stimmt dann schon mal der erste Eindruck. Wir drücken die Daumen.

Hier nach Friseur-Ausbildungsplätzen suchen

Weitere Bewerbungstipps:

Bildquellen: © abfoto – photodune.net



Kommentare zum Beitrag "Das passende Bewerbungsfoto":