Sabrina-Pietzschmann Portrait

10 Fragen an Sandra Pietzschmann

Die Friseurmeisterin Sandra Pietzschmann führt in der Kulturstadt Dresden seit 2007 den Friseursalon “Capello Lounge”. Als eine der besten Friseuradressen der Stadt bietet sie gemeinsam mit ihrem Team eine breite Palette an Dienstleistungen rund um die ganze Schönheit. Ihr Salonkonzept ist in Dresden eines der innovativsten Konzepte und setzt in der Region positive Zeichen.

Herzlichen Dank an Sandra Pietzschmann für die Beantwortung unserer 10 Fragen!

Interview mit Sandra Pietzschmann von Capello Lounge

1. Stelle Dich und Deinen Salon „Capello Lounge“ bitte kurz vor.

SP: Die Gründung meines Unternehmens erfolgte im Jahre 2007. Von Anfang an war es mein Ziel unseren Kunden ein ganzheitliches Salonkonzept zu präsentieren. Dazu gehören die Dienstleistungen Friseur und Kosmetik. Wir haben zwei separate Räume für den Kosmetikbereich konzipiert und einen speziellen Barber Shop für unsere Herren. Als weitere kosmetische Dienstleistung bieten wir Tanning an (natürliche, gesunde Bräune die von unseren Expertinnen aufgesprüht wird). Das gesamte Salonambiente wurde darauf ausgerichtet, dass unsere Kunden relaxen können und der Friseurbesuch für sie zu einem wahren Erlebnis wird.

2. Was macht Deinen Salon und Dein Team besonders und erfolgreich?

SP: Es ist eine Kombination und Synergie aus vielen verschiedenen Erfolgsfaktoren, die wir täglich leben und zelebrieren. In erster Linie ist es unsere persönliche Leidenschaft und Passion für unseren kreativen Beruf. Das spüren unsere Kunden seit Jahren. Und es sind die starken Persönlichkeiten unserer Mitarbeiter und deren fachliche Kompetenz. Unsere Kunden genießen einen sehr umfangreichen Kundenservice und eine sehr individuelle Betreuung und Beratung. Man kann unser Salonkonzept mit dem eines Top Restaurants vergleichen. Das bedeutet, wir produzieren stets neue Ideen und bieten handwerkliche Dienstleistungen auf höchstem Niveau.

Edles Salonambiente bei Capello Lounge

3. Du hast Dich auch nach der Gesellen- und Meisterprüfung aktiv weitergebildet. Welche weiteren Ausbildungen hast Du absolviert?

SP: Nachdem ich meine Friseurmeisterprüfung absolvierte, habe ich eine weitere Ausbildung als Kosmetikerin und Visagistin abgeschlossen. Zusätzlich erfolgte eine spezielle Schnittausbildung in der Academy von Tony & Guy, eine Weiterbildung in der Wimpernverlängerung und der Körpermassage. Bei Loreal Professionnel war ich als Fachtrainerin tätig und in der Zeit fand die Ausbildung zur Diplome Coloristin statt. Da ich mich sehr gerne weiterbilde, kam dann noch eine Ausbildung zum Foto Style Artist dazu.

4. Welche Trainings- und Weiterbildungsmöglichkeiten bietest Du bei “Capello Lounge”?

SP: Unsere Mitarbeiter besuchen regelmäßig Seminare in den besten Akademien in Deutschland. In diesem Jahr absolviert das gesamte Team ein internes Weiterbildungsprogramm mit der bekannten Fachtrainerin Sabrina Hagenmüller. Je nach fachlicher Qualifikation werden unsere Mitarbeiter nach Stylist-Topstylist-Masterstylist eingestuft. Darauf basiert auch das gesamte Gehaltssystem und jeder Mitarbeiter hat die Option sich somit weiterzuentwickeln.

5. Meldungen über Niedriglöhne und schlechte Arbeitsbedingungen lassen den Friseurberuf nicht gut aussehen. Ist Friseur immer noch ein attraktiver Ausbildungsberuf?

SP: Aus meiner Sicht und der unserer Mitarbeiter können wir diese Diskussion nicht nachvollziehen. Wir zahlen generell übertarifliche Löhne, die auf einem fairen und lukrativen Leistungslohnsystem basieren. Die tendenziell eher schlechten Arbeitsbedingungen sind wohl eher im Billigpreissegment zu finden. Dort existiert ein wesentlich größerer Kosten- und Umsatzdruck und der Ton ist deutlich rauer und oft auch unpersönlicher. Wir haben uns bewusst für das gehobene Preissegment entschieden, da wir Spitzenleistungen auch nur mit hoch motivierten und Top qualifizierten Mitarbeitern erreichen können. Und das spüren unsere Kunden täglich. Die Leistungen eines 3-Sterne Restaurants werden in der Küche auch nicht mit einem Koch aus einem Schnellimbiss erzielt.

6. Was ist Dein Rat an derzeitige Friseur-Auszubildende und solche die es noch werden wollen?

SP: Es gibt generell einige Punkte und Aspekte über die sich angehende Friseur-Azubis Gedanken machen sollten, bevor Sie den Beruf des Friseurs erlernen. Bin ich der Typ von Mensch, der gerne mit und am Menschen arbeitet? Liebe ich das Thema Haare? Möchte ich gerne kreativ arbeiten? Bin ich belastbar und flexibel in meinem täglichen Tun und Handeln? Will ich nur eine “Friseuse” sein, oder möchte ich selbst meinen persönlichen Beitrag liefern, um unser Image mit aufzuwerten? Um eine Top-Friseurin zu sein, bedarf es weit mehr als nur Haare zu schneiden. Es ist auch eine Frage der Denkweise und der Herangehensweise an meine täglichen Aufgaben.

7. Wie viele Auszubildende hast Du derzeit?

SP: Zur Zeit bilden wir leider nicht aus. Der Hintergrund ist, dass wir ein sehr hohes Anforderungsprofil an zukünftige Friseur-Lehrlinge haben und wir uns in den letzten 2 Jahren alternativ für Assistenzkräfte entschieden haben.

8. Welche Eigenschaften sind für den Friseurberuf besonders wichtig und welche ganz speziell für die Arbeit in Deinem Team?

SP: Unsere Kunden erwarten einen sehr hohen Qualitätsstandard und einen umfassenden Kundenservice. Es war von Anfang an unser Ziel, in Dresden mit die besten Friseurdienstleistungen anzubieten. Um diesem Anspruch auch stets gerecht zu werden, hat das Thema Aus- und Weiterbildung in unserem Team die höchste Priorität. Unsere Mitarbeiter sollen und dürfen ihre eigene Persönlichkeit im Salonalltag bewusst entwickeln und dadurch ihre Kunden binden und emotional begeistern. Generell ist das Thema Engagement, Dynamik, Offenheit sehr wichtig und wir legen sehr großen Wert auf einen guten Teamspirit und eine positive zwischenmenschliche Kompetenz.

9. Wie wichtig ist Dir das Thema Marketing allgemein und Online-Marketing im Speziellen?

SP: Das Thema Marketing hat für uns eine sehr hohe Priorität. Wir sind deshalb erfolgreich und bekannt in unserer Region, weil wir permanent alle News und Highlights aus unserem Salonalltag offensiv in allen Print- und Onlinemedien publizieren. Damit wir uns voll auf unser Tagesgeschäft konzentrieren können, haben wir uns im Bereich Marketing und Social Web professionelle Unterstützung an Bord geholt. Wir werden seit Anfang diesen Jahres von der unserer Meinung nach besten Marketingagentur in der Friseurbranche, den Zeithelden www.zeit-helden.de, betreut. Unser gesamter Markenauftritt wird zurzeit neu konzipiert und im Juni starten wir ein Fotoshooting, um das passende Bildmaterial zu produzieren. Das gesamte Corporate Design wird erneuert und alle Online- und Printmedien darauf angepasst. Anfang 2016 wird unser Salon komplett neu eingerichtet und zum Kick-Off Termin dürfen sich die Dresdner auf viele neue Highlights freuen. Durch die sehr intensive Betreuung durch die Marketingagentur Zeithelden werden wir spürbar entlastet und können uns somit noch intensiver um unser kreatives Tagesgeschäft kümmern.

10. Was ist Dein bisher schönstes/aufregendstes/größtes Erlebnis im Friseurberuf?

SP: Es sind unsere täglichen positiven Highlights und Erlebnisse mit unseren tollen Kunden und Mitarbeitern im Salon, die uns immer wieder Freude und viel Spaß bereiten. Dazu gehören auch unsere jährlichen Teamausflüge und Firmenläufe. Wir sind wie eine Familie und lieben alle zusammen unseren schönen Friseurberuf. Das ist es, was uns zusammen motiviert und zusammen schweisst.

Capello Lounge Salonprofil



Kommentare zum Beitrag "10 Fragen an Sandra Pietzschmann":