Patrick Kukuck von Zeithelden

10 Fragen an Patrick Kukuck von Zeithelden

Interview mit Friseurbranchenexperte Patrick Kukuck

Patrick Kukuck ist ein echter Kenner und einer der Branchenexperten mit über 25 Jahren Erfahrung in der Friseurbranche. Er betreibt zusammen mit seinem Kollegen Sascha Mozdzierz die bekannte Marketingagentur Zeithelden und berät Salons und Unternehmen aus dem Friseurmarkt bei allen akuten Fragestellungen und erarbeitet gemeinsam die passenden Lösungen. Besonders das Online und Social Media Marketing von Salons liegt ihm am Herzen.

An dieser Stelle vorab nochmals ein herzliches Dankeschön an Herrn Kukuck, dass er uns für unsere 10 Fragen zur Verfügung stand.

  1. Hallo Herr Kukuck, bitte stellen Sie sich selbst und den Service Ihrer Marketingagentur Zeithelden kurz vor.

PK: Unsere Agentur Zeithelden www.zeit-helden.de ist eine Marketingagentur, die sich schwerpunktmäßig auf die Beautybranche spezialisiert hat und einige der bekanntesten und erfolgreichsten Friseurunternehmen in Deutschland betreut. Ich selbst war bis vor 13 Jahren als Key-Account Manager in der Haarkosmetik tätig und betreute schon in der Zeit die führenden Unternehmen in der Friseurbranche. Mein Kollege Sascha Mozdzierz kommt selbst aus einem bekannten Friseurunternehmen und absolvierte ein Wirtschaftswissenschaftsstudium und im Anschluss ein weiteres Grafikstudium. Die Aufgabe der Zeithelden ist es, Unternehmen neu und erfolgreicher am Markt zu positionieren. Dazu gehören unter anderem die Bereiche Webdesign, Print/Online Medien, Marketing Kampagnen, Social Web, PR/Image Konzeptionen, Brainstormings u.v.m. Wir arbeiten nicht wie eine klassische Friseur-Unternehmensberatung, sondern arbeiten anders und wesentlich unkonventioneller. Unser Motto ist: Wir sind anders als die anderen und werden es auch immer sein!

  1. Wie sind Sie zum Marketingberater für Friseure geworden?

PK: Nach meiner20 jährigen Zeit in der Kosmetik- und Haarkosmetikindustrie und meiner Tätigkeit in einer damals renommierten Unternehmensberatung entschied ich mich vor 13 Jahren für die Selbständigkeit im Bereich Unternehmensberatung für Friseure und gründete nun Ende des letzten Jahres gemeinsam mit meinem Kollegen Sascha Mozdzierz die Marketingagentur Zeithelden. In den letzten Jahren habe ich sehr intensiv mit einer der besten Agenturen in NRW zusammen gearbeitet und viele erfolgreiche Projekte konzipiert und umgesetzt. „Gekrönt“ wurde die Arbeit mit dem zweimaligen Gewinn zweier Kunden von mir bei dem Award Top Hair International im Jahre 2011 und 2012.

  1. Warum ist Online/Social-Media Marketing auch für Friseursalons unverzichtbar?

PK: Weil z.B. Facebook das beste Medium ist, um sein Unternehmen gezielt und effektiv gegenüber Endverbrauchern zu präsentieren und zu vermarkten. Die Zeiten sind endgültig vorbei, wo es reicht einmal im Jahr ein paar hundert selbst konzipierte Flyer in den Umlauf zu bringen, 2-3 Anzeigen zu schalten und für teures Geld in den gelben Seiten zu inserieren.

  1. Was sind für Sie die Top 3 Online/Social Media Tipps für einen Salon?

PK:

  1. Zunächst einmal benötige ich als Friseurunternehmer eine professionelle Webseite – im optimalen Fall auf Responsive Basis bezgl. der optimalen Auflösung via PC, iPad, Smart Phone. Die Webseite sollte direkt über ein Plugin mit meiner Facebook Fan Page verknüpft sein so das auch auf der Webseite alle News in Echtzeit erscheinen.
  2. Die eigene Facebook Fan Page, auf der ich täglich meine News und Infos aus meinem Unternehmen gegenüber meinen Fans kommuniziere.
  3. Bereitstellung von professionellen Bildmaterialien, Videos und die richtige textliche Ansprache meiner potentiellen Zielgruppe. Und das wichtigste ist, dass man ehrlich, offen und authentisch kommuniziert und den Usern nichts verspricht, was man im Salonalltag nicht halten kann.

Noch eine ergänzende Information: Auf keinen Fall sollte man über dubiose Anbieter „Fans“ für seine Fan Page kaufen. Ich beobachte seit einigen Wochen das dies seitens einer bundesweiten Friseurkette massiv praktiziert wird. Kunden und User merken das sehr schnell und ein Unternehmen verliert im Netz seine komplette Glaubwürdigkeit.

  1. ..und was sind die Top 3 der größten Versäumnisse der Salons in Sachen Marketing?

PK:

  1. Friseure spielen in der Regel einen viel zu flachen Ball. Das heißt, sie investieren zu wenig Zeit in die Vermarktung und legen zu wenig Wert auf eine professionelle Präsentation ihres Unternehmens. Sie haben einen wunderbaren Beruf und verändern im Rahmen Ihres Salonalltags jeden Tag Menschen zum positiven, aber warum zeigen sie ihr Know How nicht einer breiten Öffentlichkeit? Das bewährte Prinzip „Tue Gutes und sprich drüber“ wird nicht gelebt und praktiziert.
  2. Friseure sind gut auf der Kurzstrecke, aber schwächeln auf der Mittel- und Langstrecke. Das heißt, es fehlt sehr oft die Zielstrebigkeit und Kontinuität Ziele langfristig zu verfolgen und aktiv umzusetzen. Und vor allem konsequent zu handeln.
  3. Es wird immer noch zu viel intuitiv aus dem Bauch heraus gehandelt und entschieden hinsichtlich Marketing. Es fehlt oft die Definition der primären Ziele, was will ich mit meinem Kapitaleinsatz überhaupt erreichen? Es existieren oft keine Marketingplanungen. Der Friseur versucht immer noch alle Bereiche in seiner Unternehmensführung selbst abzudecken und sollte öfters professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, um sich selbst auch zu entlasten.
  1. Ist Online/Social Media Marketing relevant, um sich im Friseurmarkt als attraktiver Arbeitgeber darzustellen?

PK: Das Thema ist sehr wichtig und unerlässlich. Endverbraucher honorieren es, wenn sich ein Arbeitgeber um seine Mitarbeiter bemüht und sich für Sie engagiert. Sei es in Form von Lob und Anerkennung, in Form von Weiterbildung und Qualifikationen, Incentives, Events u.v.m. Gerade junge Leute die auf der Suche nach einem neuen Arbeitgeber sind checken heutzutage als erstes die Webseite und den Facebook Auftritt. Ich muss als Arbeitgeber Lust auf mein Unternehmen vermitteln und nicht nur rationale Werte vermitteln.

  1. Wie hat sich die Mitarbeitersuche mit den zur Verfügung stehenden Online-Medien im Vergleich zur Vergangenheit verändert?

PK: Wie bereits erwähnt, erfolgt die Suche nach einem Arbeitgeber heutzutage bewusst über das Internet. Ebenso die gesamte Rechere und die Bewertungen von Unternehmen. Die Zeiten sind ebenfalls vorbei, wo es reicht in der Wochenzeitung eine Anzeige zu schalten mit dem Text Friseur/in gesucht……Mir muss als Friseurunternehmer bewusst werden, dass ich in der heutigen Zeit im Bereich der Berufswahl mit allen Dienstleistungsbranchen konkurriere und nicht nur mit meinem Friseurmitbewerber.

  1. Worauf sollten Friseursalons, die motivierte und talentierte Mitarbeiter suchen, in dem Zusammenhang achten?

PK: Ich sollte zunächst einmal mein aktuelles Team optisch perfekt und professionell fotografieren und präsentieren. Damit der Bewerber direkt sieht welchen Style der Salon mit seinem Team vermittelt. Ich muss Lifestyle vermitteln und dem Bewerber auch textlich und visuell vermitteln das Ihn mehr erwartet als nur eine reine „Friseusen Tätigkeit“ Ich muss alle in Frage kommenden Medien für die Personalrekrutierung nutzen. Tageszeitung, Webseite, Facebook Fan Page, Online Foren und Facebook Gruppen, Präsentationen auf Events und reg. Messen, Weiterempfehlungsmarketing.

  1. Wie bewerten Sie Bedeutung von Jobportalen wie Friseur-Job.de für die erfolgreiche Mitarbeitersuche?

PK: Ich finde diese neuen Plattformen optimal. Und zwar aus drei einfachen Gründen, ich kann als Interessent gezielt und selektiv in meiner Region nach Angeboten suchen. Ich selbst habe als Friseurunternehmer nicht so hohe Streuverluste, da ich auf einem Portal gezielt meine persönliche Zielgruppe erreiche, nämlich Bewerber/Interessenten. Und die Kosten sind vermutlich auch niedriger als für die häufige Schaltung von Personalanzeigen in den reg. Print Medien. Wenn ich z.B. meinen Salon in Hamburg oder Berlin habe, ist es eh sinnvoll bundesweit um Mitarbeiter zu werben, da ich mit meinem Standort auch Anreize für einen Standortwechsel biete.

  1. Was war bisher die größte Online-Erfolgsgeschichte eines Salons, der von Ihnen beraten wurde?

PK: Da gab erst vor kurzem ein paar interessante Beispiele. Die Bekanntgabe eines Events, in diesem Fall ging es um die Präsentation einer langen Frisurennacht, an einem Standort mit 40.000 Einwohnern. Es wurde lediglich ein cooler Werbebanner gestaltet und 2 Tage vorher auf Facebook gepostet. Ergebnis: der Salon platze aus allen Nähten und die Kunden standen auf dem Bürgersteig, um rein zu kommen. Haarschnitt+Cocktail+Musik. Warum das so erfolgreich war, hat einen einfachen Grund. An dem Standort hat so ein Event noch niemals ein Friseur angeboten und die Zielgruppe war begeistert von der Idee und hat es honoriert. Dann ging es in einem anderen Fall um die Gewinnung von Modellen für ein Fotoshooting. Hierzu wurde ebenfalls ein spezieller Online Banner erstellt. Innerhalb von nur einer Woche gab es über 40 Bewerbungen von Modellen. Ein absolutes Highlight war erst vor 2 Monaten eine große Benefiz Aktion, die über Facebook und Plakatwänden an vier Standorten kommuniziert wurde. Die Kunden hatten die freie Wahl, welchen Betrag sie für einen Haarschnitt zahlen wollten. Ergebnis € 4000 an Einnahmen, die gespendet wurden, mit einer großen nachträglichen PR in der reg. Tageszeitung. Oder noch ein Beispiel von einem Friseur aus dem Norden: seit 1 Jahr liefern mir deren Mitarbeiter wöchentlich Vorher/Nachher Arbeiten via Fotos aus Ihrem Salon. Eine besondere Coloration erzielte über 1000 Likes auf deren Facebook Fan Page. Ergebnis: das Telefon stand im Salon nicht mehr still und besonders junge Kunden wollten unbedingt die gleiche Farbtechnik von einer Friseurin erhalten.

Wir bedanken uns bei Patrick Kukuck für dieses Interview. Vielen Dank!

Weitere Infos zu Patrick Kukuck findet Ihr hier:

Web: www.kukuck-marketing.de
Facebook: www.facebook.com/Kukuckmarketing



Kommentare zum Beitrag "10 Fragen an Patrick Kukuck von Zeithelden":