Vollbart mit Schnäuzer

Man(n) trägt Bart

Die männliche Gesichtsbehaarung ist wieder in

Ein gepflegter Bart ist wieder schick und das nicht nur beim Otto-Normal-Hipster samt Röhrenjeans und Jutebeutel. Einst nur in den Szenevierteln von Berlin zu finden, hat der Bart im Männergeischt bundesweit und nicht nur beim studentischen Twen seinen Platz gefunden. Mann trägt also heute wieder Bart.

Pflegeleichte Gesichtshaare

Der Bart tragende Mann ist vor allem von der Pflegeleichtigkeit und dem Wegfall des täglichen Rasierens begeistert. Damit der Bart nicht aussieht wie haariges Gestrüpp, muss auch dieser gepflegt werden. Dazu gehört das Waschen mit passendem Shampoo und auch das Schneiden sowie Frisieren.

Barbier – fast vergessene Kunst

Früher stand das Rasieren von Hand noch auf dem Lehrplan der Friseur-Ausbildung. Heute wird es nicht mehr gelehrt, aber trotzdem ist der klassische Barbier wieder im Kommen. Beim Herrenfriseur der alten Schule wird nicht nur mit dem Messer glattrasiert, sondern auch der Bart in Form gebracht. Das sei dem Barträger auch angeraten, denn ein gepflegter und frisierter Bart zeugt von Stil und signalisiert Männlichkeit und Individualität. (Ausbildung zum Barbier/ Barber)

Die Damenwelt ist gespalten

Die Damen sind sich (bis auf Conchita Wurst) einig: Damenbart tragen gefällt nicht. Was die Haare im Gesicht des Mannes angeht, gehen die Meinungen auseinander. Die eine schwärmt vom sexy Dreitagebart, die nächste liebt babyweiche Männerwangen und wieder eine andere Dame kann sich den Mann ohne Rauschebart gar nicht mehr vorstellen. Ganz krasse Gegenerinnen verweigern dem Bartragenden den Kuss.

Ein aktuelles In-Thema: auch in Deinem Salon? Wer rasiert noch/wieder mit dem Messer? Ist der Bart jetzt wieder massentauglich?

Bildquellen: © peus80 – photodune.net



Kommentare zum Beitrag "Man(n) trägt Bart":