Colorist Beruf

Spezialisierungen für Friseure Teil 4: Colorist

Wer den schönen Beruf des Friseurhandwerks anstrebt, hat viele Möglichkeiten sich nach der Gesellenprüfung fortzubilden, eine bestimmte Leidenschaft in diesem Bereich mit mehr Fähigkeiten zu erweitern oder sich auf ein Fachgebiet zu spezialisieren. Die wohl bekannteste Weiterbildung ist der Friseurmeister, doch dies ist nicht unbedingt für jeden Friseur das Karriereziel. Es gibt ein breites Angebot für Weiter- und Fortbildungen sowie Seminare, die eine Spezialisierung ermöglichen. Mithilfe dieser kannst du dich von der Konkurrenz abheben und dich professionell positionieren.

In den vorherigen Teilen unserer Spezialisierungs Reihe ging es um Hairdresser, Stylist und Hair und Make-up Artist, in diesem Beitrag bekommst du einen Überblick zur Spezialisierung als Colorist.

Was ist und macht ein Colorist?

Ein Colorist ist auf Haarfarben und Färbetechniken spezialisiert. Coloristen kennen sich demnach besonders gut mit Colorations-Verfahren aus, sind in Sachen Trendfarben auf dem neusten Stand und verstehen ihr Handwerk bis ins Detail. Colorationen sind sehr beliebt und die Nachfrage steigt stetig, jedoch legen Kunden besonders viel Wert auf professionelles Fachpersonal, das weiß, was es tut. Darum setzen immer mehr Salons auf Spezialisten und haben mindesten einen Coloristen im Team. Der generelle Einsatzort ist demnach der Salon in dem eng mit den Hairdressern für ein optimales Ergebnis zusammengearbeitet wird. Es besteht allerdings auch die Möglichkeit für Unternehmen zu arbeiten, die Colorationen herstellen. Diese verfügen häufig über eigen Studios in denen Farbkonzepte erstellt und an Modellen getestet werden.

Welche Weiterbildung und Seminare sind für Coloristen nötig?

Wer sich als Colorist spezialisieren möchte und das schon vor Ausbildung weiß, sollte während der Ausbildungszeit schon die Fachrichtung Coloration einschlagen. Für diejenigen, die bereits Friseurgesellen sind und diese Spezialisierung anstreben gibt es die Möglichkeit Fortbildungen zum Coloristen zu absolvieren oder an entsprechenden Seminaren teilzunehmen. Je nach Region gibt es verschiedene vom Staat anerkannte Institutionen die Weiterbildungen und Seminare für Coloristen anbieten. Wer Interesse hat, kann sich im Internet über das Angebot informieren.

Viele Salons unterstützen ihre Angestellten bei ihren Weiterbildungsplänen, um den Status des Coloristen zu erlangen. Denn auch der Salon profitiert von gut ausgebildeten Mitarbeitern.

Als Colorist ist man also ein Experte für Farben und Colorationstechniken. Wem dieses Thema besonders liegt und wer schon immer viel Spaß am Färben von Haaren hatte sowie Kundenwünsche kreativ und professionell umsetzen möchte, für denjenigen ist die Spezialisierung zum Coloristen definitiv eine Option.

In Teil 5 unserer Spezialisierungs Reihe geht es um den Friseurtrainer.

 

Bildnachweise: © ivanko80 – Fotolia.com



Kommentare zum Beitrag "Spezialisierungen für Friseure Teil 4: Colorist":