Bernd Hoffmann - Friseur Gladbeck

10 Fragen an Bernd Hoffmann

Die Farb-Retter – „Intercoiffure Hoffmann – Friseur mit Ideen“ aus Gladbeck

Mit „Intercoiffure Hoffmann – Friseur mit Ideen“ führt Bernd Hoffmann seinen Salon in Gladbeck, den sein Vater bereits 1955 an selbem Ort gründete. Seit dem Bernd Hoffmann den Friseursalon 1995 von seinem Vater übernahm hat sich natürlich einiges verändert. Von der Friseur-Fachzeitschrift TOP HAIR International bekamen er und sein Team den Titel „Farb-Retter“ verliehen. Außerdem ist er Mitglied der “Intercoiffure Mondial”, dem internationalen Verbund von Elitefriseuren.

Herzlichen Dank an Bernd Hoffmann für die Beantwortung unserer 10 Fragen.

  1. Hallo Herr Hoffmann, wie immer an dieser Stelle: bitte stellen Sie sich selbst und Ihren Salon kurz vor.

BH: Wir sind ein Team von acht Mitarbeitern, die in Gladbeck hochwertige Dienstleistungen auf Intercoiffure Niveau anbieten. Unsere Kunden kommen aus dem gesamten Ruhrgebiet, um unsere Specials „Feine Haare Dienstleistungen“, Haarverlängerungen und spezielle Farb-Dienstleistungen in Anspruch zu nehmen. In den letzten Jahren verzeichnen wir steigende Kundenzahlen speziell in diesen drei Spezialgebieten. Wir führen deshalb gerade in diesen Themen viele qualifizierte Salonschulungen durch. Insbesondere die Dienstleistung Haarfarben-Reparatur wird stark nachgefragt. Just ist unser Team auf dem Intercoiffure Kongress in Mainz zu den TOP 30 Intercoiffuren in 2014 gewählt worden. Bei dem Intercoiffure Wettbewerb  IDEAS 2014 wurden wir in der Kategorie „New Clients“ unter die besten drei Ideen nominiert.

  1. Warum haben Sie sich für den Friseurberuf entschieden? Was ist für Sie das besondere an Ihrer Arbeit im Salon?

BH: Meine Eltern haben den Salon 1955 gegründet, den ich 1995 übernommen habe. Ich habe von Kind an im Salon „mit gearbeitet“. Später konnte ich u.a. bei Dieter Keller, Peter Polzer, B. Wittweg oder auch Wella arbeiten und zum Schluss meiner Wanderjahre die Friseurschule von M. Rosinski in Bielefeld leiten. Diese Vielfältigkeit im Beruf bereitet mir bis heute sehr viel Freude. Insbesondere die Seminare bei Vidal Sassoon in London waren und sind jedes Jahr ein Höhepunkt. Seit 2013 sind wir Intercoiffure und freuen uns zu der Elite der Friseure zählen zu dürfen. Heute leite ich zusammen mit meiner Partnerin Kerstin Lang den Salon. Wir sind sehr stolz dieses Team zu führen. Für die Zukunft haben wir uns stetiges, organisches Wachstum des Unternehmens von innen heraus zum Ziel gesetzt. Der Friseurberuf verlangt Flexibilität, Führungsqualitäten und geistiges und handwerkliches Geschick.

  1. Sie und Ihr Salon-Team sind die „Farb-Retter“. Wie kam es, dass Sie sich für die Vertiefung und Spezialisierung im Thema Haarfarbe entschieden haben?

BH: Der Anteil von Farbe an den Gesamt-Dienstleistungen war schon immer sehr hoch in unserem Unternehmen. Aber Ende 2012 verzeichneten wir einen hohen Zulauf von Kunden, die verfärbte Haare hatten. Sie müssen wissen, dass das Ruhrgebiet ein Niedrigpreisland ist und die Friseure unterbieten sich immerfort mit Preisen. So kann ich es mir erklären, dass die Fortbildung, insbesondere in Farbe und Technik, zunehmend vernachlässigt wird. Auf dem Rückweg von einem Farbseminar in Nürnberg kam unserem Team die Idee, Farbrettung als Dienstleistung anzubieten. Wir haben unser Marketing sofort auf diese neue Dienstleistung ausgerichtet. Kunden mit gelben, grünen oder schwarzen Haaren nehmen fortan gerne unsere Leistungen in Anspruch. Mit viel Liebe, Pflege und Fachwissen lassen wir nun die Haare farb- und pflegetechnisch wieder glänzen. Die Fachzeitschrift TOP HAIR hat uns in 2013 den Titel „Der Farb-Retter“ verliehen.

  1. Was sind die häufigsten Fehler der Kolleginnen und Kollegen beim Haare färben im Salon?

BH: Die häufigsten Fehler sind das fehlende Fachwissen und die mangelhafte technische Umsetzung von Kundenideen. Dauerhafte Niedrigpreise und falsche Entlohnung von Mitarbeitern führen fast immer zu einer schlechten Leistungsqualität. Auch verfärbte Haare sind das Ergebnis dieser verfehlten Unternehmensstrategie.

  1. Wie gehen Sie vor, wenn jemand mit einem Farbunfall in Ihren Salon kommt? Welche Einzelheiten sind dann wichtig?

BH: Kunden, die mit verfärbten Haaren zu uns kommen, erfahren erst einmal eine ausführliche  Beratung und Aufklärung auch darüber, was wir tun können.

Kunden mit bereits abgebrochenen Haaren erhalten von uns ausschließlich intensive Pflegebehandlungen. Farbtechnisch bedienen wir diese Haare nicht mehr: 1000 mal berührt und es ist nichts passiert und dann … Von diesen Haarqualitäten lassen wir generell unsere Finger. Ansonsten setzen wir auf saure Tönungen, Glazings oder auf Strähnentechniken wie z.B. Melange und Balayage. Wenn wir in Ausnahmefällen färben oder blondieren müssen, dann kommen nur ammoniakfreie Produkte zur Anwendung. Sehr entscheidend für die Haltbarkeit unserer Farbdienstleistung ist die professionelle Heimpflege, die die Kundin auf jeden Fall zu Hause verwenden muss.

  1. Was ist heute und auch zukünftig für den Erfolg der Friseure und der Friseursalons notwendig?

BH: Die Mitarbeiter sind der entscheidende Faktor für den Erfolg des Unternehmens. Die Mitarbeiter stehen bei uns in der Hierarchie vor den Kunden. Wir haben jetzt und in Zukunft kein Kundenproblem, sondern ein Mitarbeiterproblem. Wir sorgen für eine große Zufriedenheit unserer Mitarbeiter. Wir arbeiten gerade an einer Mitarbeiter-Wohlfühl-Karriere-Strategie in unserem Unternehmen. Das Ziel ist der gesunde, motivierte und sehr gut bezahlte Mitarbeiter, der über Jahre in unserem Unternehmen arbeitet.

  1. Die Friseurbranche klagt über die Schwierigkeiten passende Mitarbeiter zu finden und auch zu halten. Wie gehen Sie mit diesem Thema um?

BH: Mitarbeiter sind das A und O. Wir haben viele Bewerbungen, aber leider ist Quantität nicht Qualität. Wir stellen unser Unternehmen auf Messen vor, Mitarbeiter besuchen Kommunikationsseminare, wir laden Mitarbeiter der Agentur für Arbeit zu uns in den Salon ein und wir beteiligen uns an Podiumsdiskussionen, um unsere Sichtweise von Personalführung in der Öffentlichkeit zu verbreiten. Bei uns hat jeder Mitarbeiter den gleichen Stellenwert: ob Auszubildender, Top-Stylistin oder Chef. Jeder Mitarbeiter bringt sich und seine Ideen gleichwertig ins Unternehmen mit ein. Auch bei Neueinstellungen entscheidet das Team mit. Auf Wunsch aller Mitarbeiter verlängern wir nun unsere Teamsitzungen, damit intensiver an uns und unseren Ideen gearbeitet werden kann. Mitarbeiter haben für uns oberste Priorität.

  1. Viele Kolleginnen und Kollegen warten noch: Sie suchen bereits Auszubildende für das Ausbildungsjahr 2015. Warum?

BH: Wir kümmern uns sehr früh um die zukünftigen Auszubildenden, um unsere Ausbildungs- und Salonplanung rechtzeitig zu starten. Wir bieten dem Interessenten die Möglichkeit, den Salonalltag und unsere Mitarbeiter kennenzulernen. Er trainiert erste Arbeiten und wird so früh im Unternehmen integriert. Je länger diese Kennenlernphase läuft, um so sicherer wird der Auszubildende und auch das Salonteam, ob wir zusammenpassen. Zudem müssen wir diesen Bewerber auch früh bei der 5 Sterne Education der Intercoiffure anmelden.

  1. Profitieren auch Ihre Auszubildenden bereits von der Spezialisierung des Salons auf Farbrettung?

BH: Unsere Auszubildenden führen teilweise schon selbst die Dienstleistung durch. Das Beratungsgespräch mit der Kundin führt die Top-Stylistin. Anschließend beraten zwei Mitarbeiter im Labor über die genaue Vorgehensweise, Rezeptur, Einwirkzeit, etc. Das handwerkliche Prozedere führen auch die Auszubildenden aus. Sie wissen worauf es ankommt, zudem werden die Techniken an den Trainingsabenden geübt. Die Qualität bleibt gleich hoch.

  1. Was war der krasseste Farbunfall, den Sie je behoben haben? Wie sind Sie vorgegangen?

BH: Jede Farbreparatur ist auf seine eigene Art und Weise speziell. Manchmal sind die Haare mehrmals blondiert, anschließend noch gefärbt und gesträhnt. Unsere Aufgabe erklärt sich dann oft über den Farbkreis. Die Haarstruktur und die Machbarkeit ist für uns der entscheidende Faktor, wie wir vorgehen.

Weitere Informationen zu Bernd Hoffmann:

Webseite: www.hoffmann-friseuremitideen.de
Facebook: www.facebook.com/Hoffmann.FriseureMitIdeen.Gladbeck



Kommentare zum Beitrag "10 Fragen an Bernd Hoffmann":