Shaping Futures - Initiative

Schwarzkopf Professional – Shaping Futures

Ehrenamtliche Friseure lehren das Friseurhandwerk und verändern Leben

Schwarzkopf Professional ist die Friseurmarke aus dem Hause der Henkel AG. Im Jahr 2008 rief die Marke die „Cut to Shape“ Initiative ins Leben, die kambodschanische Straßenkindern in den Grundlagen des Friseurhandwerks unterrichtete, um ihnen so einen Weg in eine eigenständige Zukunft zu ermöglichen. Die Initiative war ein riesiger Erfolg und Schwarzkopf beschloss das Projekt weiterzuführen und auszuweiten. Dazu hat man sich mit einer der weltweit größten gemeinnützigen und sozialen Organisationen, den SOS Kinderdörfern als Partner zusammen getan. Weltweit wachsen in SOS Kinderdörfern Kinder und Jugendliche auf, die entweder nicht in ihrem Elternhaus aufwachsen können.

SOS Kinderdörfer als Partner

Gemeinsam hat man das Projekt Shaping Futures auf die Beine gestellt. Mit freiwilligen Friseurteams von Schwarzkopf Professional fanden im Jahr 2010 die ersten drei Shaping Futures Projekte in Lima, Peru sowie Jaipur und Cochin, Indien statt. Und sie waren sehr erfolgreich. In Indien konnten 14 Jugendliche im Anschluss an Shaping Futures eine Anstellung als Friseurin oder Friseur bekommen. Hier bewahrheitet sich sehr anschaulich „Bildung ist Zukunft“. Genau das ist der Leitgedanke von Shaping Futures.

Mittlerweile schult Shaping Futures nicht nur Jugendliche in Kambodscha, Peru und Indien, sondern auch in SOS Kinderdörfern in Kolumbien, Brasilien, Marokko, Tunesien, Südafrika, Slowenien, Lettland, Russland und in Vietnam. Weitere Länder und SOS Kinderdörfer sollen rund um den Globus dazu kommen.

Zukunft schaffen

2012 konnte Cinthia aus Peru und 2013 konnte Manashi aus Indien ihr Können und was die Shaping Futures Initiative für sie ermöglicht hat, auf der Essential Looks World Tour zeigen. Für die beiden jungen Frauen war es gleichermaßen ein ganz großes Ereignis in ihrem Leben.

Hier zeigt sich auf ganz wunderbare und tolle Weise, welchen Wert eine gute Ausbildung in einem Handwerk hat, noch dazu in so einem schönen und kreativen. Alle Schülerinnen und Schüler der Shaping Futures Schulungen haben doppelt gewonnen: sie haben die Grundlagen des Friseurhandwerks erlernt und können damit nun Menschen schön und glücklich machen.

Helfen durch Spende und Ehrenamt

Jeder kann Shaping Futures durch eine Spende helfen. So können die notwendigen Materialien für die Schulungen in den verschiedenen SOS Kinderdörfern mitfinanziert werden. Friseurinnen und Friseure können ehrenamtliche Ausbilder vor Ort werden. Freiwillige, die bereits Teil eines Schaping Future Projekts waren, berichten von einer einmaligen Erfahrung mit den wissbegierigen und motivierten Jugendlichen.

Auf der Kampagnenseite gibt es weiterführende Informationen zu Shaping Futures und wie man sich als freiwilliger Ausbilder bewerben kann. Außerdem gibt es viele tolle und auch bewegende Geschichten zu den Erfolgen vergangener Schülerinnen und Schüler.

Friseur-Job.de findet es umwerfend wie die freiwilligen Helfer und das Friseurhandwerk so einen großen Unterschied machen können, im Leben von so vielen jungen Menschen. Ein wirklich nachhaltiges Projekt, dass weit über bloße Geldspenden und ein paar abgelegte Schulbücher oder ausrangierte Computer hinaus geht. Wir sind begeistert!

Initiator der Kampagne: Schwarzkopf Professional

Kampagnenseite: Shaping Futures



Kommentare zum Beitrag "Schwarzkopf Professional – Shaping Futures":