Instagram Friseure

Instagram für die Gewinnung von neuen Mitarbeitern und Kunden nutzen

Potenzial für Salonbetreiber

Auch wenn das Friseurhandwerk mehr ein offline Beruf ist, gibt es online ein großes, oft ungenutztes Potenzial für Salonbetreiber. Nirgends kann günstiger Werbung gemacht werden, als über die Social Media Netzwerke.

Eine Facebook Unternehmensseite hat fast jeder Salon der auf Online Marketing setzt und das ist auch notwendig. Aber was ist mit der Foto-Sharing-App Instagram? In diesem Beitrag erfährst Du, wie Instagram für die Gewinnung von Neukunden und sogar neuen Mitarbeitern genutzt werden kann.

Warum Instagram besser ist als Facebook und die Homepage

Wenn Deine Homepage nicht gerade auf Platz 1 bei Google platziert ist, sind die Besucher auf dieser Seite oftmals über den direkten Weg gekommen. Sprich, Dein Salon ist beim User bereits bekannt. Auch Facebookseiten werden nur eingeschränkt von Unbekannten besucht.

Das ist genau der Vorteil von Instagram! Hier muss weder der Name bekannt sein, noch eine Freundschaftsanfrage oder Gruppenbeitritt genehmigt werden. Auf der App geht es um Bilder und diese sind, wenn in einem öffentlichen Account, für alle Nutzer sichtbar. Genau das kannst Du nutzen um die Reichweite in Deiner Zielgruppe zu erweitern.

Hinzu kommt, dass die Nutzerreaktionen auf Instagram um ein mehrfaches höher sind als auf Facebook oder Twitter. Gefällt das Bild, wird es mit einem Herz versehen. Wer mehr erfahren will geht direkt auf das Nutzerprofil, wird zum Follower oder klickt im Idealfall den Link zur Unternehmenswebseite.

Wie Instagram richtig nutzen?

Wer noch keine Erfahrung mit der App hat, sollte sie erst einmal privat nutzen und sich mit den Einstellung vertraut machen. Deine Konkurrenz ist mit Sicherheit schon da. Also schau Dir an, wie die Anderen es machen und lass Dich inspirieren.

Das Unternehmensprofil sollte dann den Namen Deines Unternehmens tragen. Es gibt Platz für ein 150 Zeichen kurze Unternehmensbeschreibung die unbedingt genutzt werden sollte. Das wichtigste ist jedoch der Link zur Homepage. Dann ist das Profil schon fertig eingerichtet und Du kannst starten.

Das optimale Instagram Bild

Instagram ist eine Plattform die kontinuierlich neues Material erwartet, was perfekt für einen Friseursalon ist, denn jeden Tag werden tolle und individuelle Arbeiten vollbracht und Kunden glücklich gemacht. Zeige genau das auf deinem Instagram Profil.

Du kannst Deine Kunden um Erlaubnis bitten, Bilder vom Hinterkopf und dem Ergebnis machen zu dürfen. Vorher-Nachher-Vergleiche sind sehr beliebt. Achte lediglich darauf das Gesicht des Kunden nicht zu zeigen.

Die Bilder können ruhig mit einem Smartphone gemacht werden, acht aber unbedingt auf die Qualität. Unscharfe und verwackelte Bilder bekommen nur in Ausnahmefällen viel Zuspruch. Auch die Farben sollten möglichst naturgetreu wirken, darum verzichte auf zu offensichtliche Bildbearbeitung und Filter. Es können ebenfalls Bilder Deines Salons, Bilder von speziellen Angeboten oder Stellenausschreibungen gepostet werden.

Markiere jedes Bild mit dem Standort Deines Salons und versehe das Bild mit einem interessanten und informativen Text zur angewandten Technik, Schnitt, Farbe und mehr. Nicht zu vergessen sind die Hashtags, denn diese bringen die meiste Reichweite. Als Beispiel, Du hast das Produkt Olaplex verwendet, dann verwende #olaplex. Dein Salon ist in München, dann darf #München auf keinen Fall fehlen. Weitere Beispiele sind #Trendfriseur #Brautfrisur #blond. Bis zu 30 Hashtags können gesetzt werden, nutze diese aus!

Instagram Potenzial nutzen

Kontinuierliches und qualitatives posten von Bildern wird Dir auf lange Sicht immer mehr Follower bringen. Kunden und potenzielle Mitarbeiter können sich so direkt über die Arbeit in Deinem Salon informieren, werden über den Homepage Link auf Deine Webseite gelangen und dann auch in Deinen Salon. Nutze dieses Potenzial für Dein Unternehmen aus.

Friseur-Job.de auf Instagram

Bildnachweise: © Sondem – Fotolia.com



Kommentare zum Beitrag "Instagram für die Gewinnung von neuen Mitarbeitern und Kunden nutzen":