Friseur bei seiner Arbeit

Friseur Gehalt – Was verdienen Friseure?

Vielleicht interessierst du dich schon länger für den Friseurberuf und spielst mit dem Gedanken eine Ausbildung zum/zur Friseur/in zu beginnen, weißt aber nicht mit welchem Gehalt du in Zukunft rechnen kannst. Oder du stehst gerade vor einem Jobwechsel und bist dir unsicher, welches Gehalt du mit dem neuen Arbeitgeber verhandeln sollst. Hier findest du eine Übersicht zum Thema Friseurgehalt.

Vergütung während der Ausbildung zum/zur Friseur/in

Währende der dreijährigen Ausbildung ist die Ausbildungsvergütung für angehende Friseure in drei Stufen gestaffelt, jedes Jahr gibt es eine Erhöhung. Hinzu kommt, dass je nach Bundesland und Friseursalon das Gehalt schwankt. Momentan liegt das Ausbildungsgehalt für Friseure in 2017 laut Gehaltsvergleich.de bei 394 € bis 407 € pro Monat im 1. Ausbildungsjahr. Mit 493 € bis 528 € kann im 2. Lehrjahr gerechnet werden. Das 3. Jahr in der Ausbildung wird mit 596 € bis 634 € vergütet.

Gehalt für Friseure nach der Ausbildung

Wer seine Friseur-Ausbildung erfolgreich abgeschlossen hat, kann dann als Friseurgeselle arbeiten und verdient dementsprechend auch mehr Gehalt. Vor der Einführung des Mindestlohnes konnte das Gehalt auch schon mal unter 1000 € brutto pro Monat liegen was alles andere als eine faire Bezahlung ist. Dies ist nun zum Glück nicht mehr möglich. Zum 01. Januar 2017 gab es bereits die erste Erhöhung und der Mindestlohn von 8,50 € pro Stunde wurde, um 0,34 €, auf 8,84 € angehoben. Bei einer Monatlichen Anzahl von 150 Arbeitsstunden liegt das Einstiegsgehalt für Friseure in 2017 bei mindesten 1.326 € brutto je Monat. Je nach Region und Friseursalon wird bis zu 1.800 € gezahlt.

Gehalt für Friseure mit Berufserfahrung und Weiterbildungen

Mit mehreren Jahren Berufserfahrung sowie Weiterbildungen oder auch Spezialisierungen steigert sich das Gehalt. Hier liegt es sowohl am Arbeitgeber als auch an deinem Verhandlungsgeschick. Wer sich jährlich einer Gehaltsverhandlung stellt, kann sein Gehalt regelmäßig steigern, Weiterbildungen oder Umsatzsteigerungen dienen als geeignete Verhandlungsargumente. Auch ein Wechsel zu einem neuen Friseursalon oder in die Film- und Theaterbranche kann einen Gehaltssprung bringen. Eine Spezialisierung auf Kosmetik oder persönliche Beratung eröffnet weiter Möglichkeiten zur Gehaltssteigerung.

Wer die Meisterprüfung ablegt und einen Meisterbrief in der Tasche hat, kann sein Gehalt auf bis zu 3.000 € monatlich bringen, sofern er weiterhin für einen Friseursalon arbeitet. Der nächste Schritt in die finanzielle Unabhängigkeit ist dann der eigene Friseursalon als selbstständiger Friseur. Wer hier mit kaufmännischen Kenntnissen sowie Unternehmergeist herangeht, kann ein erfolgreiches Geschäft starten.

Das Friseurgehalt aufbessern

Allgemein kann jeder sein Gehalt als Friseur durch verschiedene Maßnahmen aufbessern. Wer gute Arbeit leistet und zufriedene Kunden hat, wird nicht nur ein verdientes Trinkgeld erhalten sondern auch regelmäßig den Umsatz des Geschäftes durch Stammkunden steigern. Wenn du darauf achtest, für einen Friseursalon zu arbeiten, der keine Dumpingpreise anbietet, sondern qualitativen Service und seine Mitarbeiter auch dementsprechend bezahlt, wirst du von Beginn an davon profitieren. Bleib auf dem Laufenden, bilde dich weiter auch in angrenzenden Bereichen wie Kosmetik oder Typberatung. Auch wenn das Gehalt für Friseure auf den ersten Blick relativ niedrig erscheint, gibt es viele Möglichkeiten dieses zu optimieren und ein Gehalt zu verdienen, mit dem du zufrieden sein wirst.

 

Bildnachweise: © romankosolapov – Fotolia.com



Kommentare zum Beitrag "Friseur Gehalt – Was verdienen Friseure?":