Friseurin beim Haareschneiden mit guter Haltung

Warum Ergonomie am Arbeitsplatz auch in Friseursalons wichtig ist

Der Satz, Ergonomie am Arbeitsplatz, wird gewöhnlicherweise mehr mit Büros und Schreibtischarbeitsplätzen in Verbindung gebracht. Doch ein Arbeitsplatz kann und sollte auch im Friseurhandwerk ergonomisch ausgerichtet sein. Andernfalls drohen Ausfälle durch Krankheit, wie Rückenschmerzen oder Ähnlichem. Dem kann aktiv vorgebeugt werden.

Häufige Haltungsfehler

Für gewöhnlich müssen Friseure während des Arbeitstages überwiegend stehen. Dies verleitet häufig zu einer ungesunden Körperhaltung, die auf lange Sicht zu Schmerzen und im schlimmsten Fall zum Ausfall führt. Dies ist ein gegenwärtiges Risiko für jeden Friseursalon, dem aktiv entgegengewirkt werden kann.

Zu den häufigsten Haltungsfehlern gehören:

  • Zu hohes Anheben der Arme, was zu Verspannungen und Schmerzen in den Schultern und im Nacken führt.
  • Vorbeugen des Kopfes, wodurch die Halswirbelsäule nach vorne geschoben wird, was eine ungünstige Haltung für den Nacken darstellt.
  • Vorbeugen des Oberkörpers und das gleichzeitige versteifen der Lendenwirbel, was unter anderen zu unnötiger Belastung der Bandscheiben führt.
  • Das fehlerhafte Einstellen des Frisierstuhles und des eigenen Rollhockers, beim Arbeiten im Sitzen.
  • Eine ungünstige Haltung des Schneidewerkzeuges bzw. mangelhaftes Equipment führen zu Schmerzen in Finger- und Handgelenken.

Tipps zum ergonomischen Arbeiten für Friseure als Prävention

Um Friseure vor den Folgen einer ungesunden Körperhaltung am Arbeitsplatz zu schützen, können die Friseure selbst etwas unternehmen und Salonbetreiber sollten dies mit verschiedenen Maßnahmen nachhaltig unterstützen.

Ergonomisches Arbeiten im Friseursalon – Was Friseure tun können

  • Die Schultern während des Arbeitens entspannt hängen lassen und in keinem Fall die Ellenbogen höher als die Schultern heben.
  • Den Kopf nicht nach vorne beugen, sondern die Halswirbelsäule gerade lassen.
  • Den unteren Rücken aufrecht und mit einem leichten Hohlkreuz halten.
  • Darauf achten, dass nur frontal gearbeitet wird, keine Schräglagen einnehmen.
  • Den Frisierstuhl für jeden Kunden immer wieder individuell auf die passende Höhe einstellen, um die zuvor genannten Punkte auch einhalten zu können.
  • Bei der Nutzung eines Rollhockers sollte auch dieser immer wieder passend eingestellt werden, um eine gesunde Körperhaltung einnehmen zu können.
  • Nur qualitativ hochwertiges und ergonomisch geformtes Schneidewerkzeug verwenden, das auf die eigenen Bedürfnisse zugeschnitten ist.

Ergonomisches Arbeiten im Friseursalon – Was Salonbetreiber tun können

  • Die Salonausstattung sollte ergonomischen Ansprüchen gerecht werden.
  • Die Salonstühle sollten sehr leicht und individuell verstellbar sein, um die Hemmschwelle dies zu nutzen so gering wie möglich zu halten.
  • Der Bereich zum Frisieren und um das Waschbecken sollte ausreichend groß sein, um eine ergonomische Körperhaltung einnehmen zu können.
  • Regelmäßiges Training zum ergonomischen Arbeiten zeigen jedem Mitarbeiter wo die Fehler liegen, die teilweise unbewusst gemacht werden und helfen im Arbeitstag vorzubeugen.
  • Wenn möglich, Bezuschussung für regelmäßige Rückenkurse oder einer Mitgliedschaft im Fitnessstudio anbieten.

Als Friseur sollte es in deinem Interesse sein, dich vor Haltungsschäden zu schützen. Als Salonbetreiber hast du die Aufgabe die Rahmenbedingungen für einen ergonomischen Arbeitsplatz anzubieten. Gemeinsam kann so vorgebeugt und die Gesundheit gefördert werden.

 

Bildquellen: © SimpleFoto – photodune.net



Kommentare zum Beitrag "Warum Ergonomie am Arbeitsplatz auch in Friseursalons wichtig ist":