Zielscheibe mit Pfeilen im Zentrum

9 Schritte zum Marketing-Erfolg

Wichtig und einfacher als Du denkst

Du hast Deinen eigenen Salon und Du bist eine talentierte Friseurin oder Friseur. Mit dem Handwerk läuft es rund bei Dir.

Was Dir nicht so liegt, ist das Marketing. Leider aber ja essentiell wichtig für den Erfolg Deines Friseursalons. Du bist nicht alleine. Viele Saloninhaber sind wahre Künstler des Friseurhandwerks, wissen sich aber nicht zu vermarkten. Vernachlässigt man das Marketing, dann verzichtet man mit einfachen Worten darauf, dem Rest der Welt außerhalb des eigenen Salons mitzuteilen wie unglaublich gut man ist.

Gedankenspiel: Du gründest Dein eigenes Friseurgeschäft. Du richtest Dein Ladenlokal ein. Du hast ein Team gefunden und dann schließt Du morgens zur Eröffnung den Salon auf. Was passiert? Wahrscheinlich wenig bis gar nichts! Denn darauf zu hoffen, dass durch Zufall oder Magie die Kunden Dir die Tür einrennen, wäre fahrlässig. Du wirst bevor Du eröffnest (und auch danach) dafür sorgen müssen, dass Deine potentiellen Kunden von Deinem Friseurgeschäft erfahren, welche Dienstleistungen Du anbietest und warum sie zu Dir und nicht zur Konkurrenz gehen sollen.

Wie aber stellst Du das nun an? Keine Sorge, Marketing ist keine hochkomplexe Wissenschaft und mit unseren 9 Schritten, wirst Du schnell einen brauchbaren Marketingplan erstellen können. Marketing ist sicher nicht die Lösung aller Probleme, aber immer Teil der Lösung.

  1. Ziele und Visionen

Wenn Du nicht weißt, wo Du hin willst, kannst Du auch nicht loslegen. Formuliere also für alle Bereiche Deines Friseursalons einfache und grundlegende Ziele. Stecke Dir keine unrealistischen, aber in jedem Fall hohe und messbare Ziele. Sei ehrgeizig! Beispiele für Ziele können klassischerweise Umsatzziele sein, Kosteneinsparungen, Vergrößerung des Teams, aber vielleicht auch einfach nur die Neuorganisation der Rezeption oder die Neubeschaffung von Materialien. Schreibe zu jedem Ziel noch die grundsätzlichen Schritte auf, die für das Erreichen notwendig sind und woran das erfolgreiche Erreichen gemessen werden kann.

  1. Die berühmten 4Ps

Du solltest für die Positionierung Deines Friseurgeschäfts und der angebotenen Dienstleistungen die sogenannten 4Ps Deines Friseursalons genau beschreiben. Die vier „P“ stehen für die englischen Begriffe Price, Product, Place, Promotion. Price: welche Preisstrategie verfolgst Du? Preiswert ohne Schnickschnack oder eher Luxusklasse? Product: welche Dienstleistungen bietest Du an und wie sind diese ausgestaltet? Place: wo ist Dein Ladenlokal, aber auch wie präsentierst Du Dienstleistungen und Friseurprodukte im Laden? Promotion: wie kommunizierst Du mit dem Kunden? Wie erfährt die potentielle Kundschaft von Deinem Angebot?

Am Ende solltest Du prüfen, ob die Ausarbeitungen Deiner 4Ps auch miteinander harmonieren und in sich stimmig sind.

  1. Nicht alles auf einmal

Es ist in der Regel sinnvoll sich am Anfang auf 3-4 Marketingmaßnahmen zur Kommunikation der Angebote Deines Salons zu beschränken. Andernfalls läufst Du Gefahr so klein zu stückeln und dann zeigt am Ende überhaupt keine Deiner Marketingaktivitäten eine Wirkung. Achte auch immer darauf, welcher Aufwand vorab damit verbunden ist und welche Reichweite Du damit erzielen kannst, sprich wie viele potentielle Kunden erreichst Du.

  1. Budget

Idealerweise gibst Du weder zu wenig noch zu viel für die Entwicklung Deiner Friseur-Marke aus. Lege ein Budget für Deine Marketing-Ausgaben fest. So behältst Du den Überblick und kannst auch nachher beurteilen, ob Deine Investitionen angemessen waren. Wenn Du keinen Richtwert, etwa von Kollegen, hast, sind 10% vom Umsatz eine branchenunabhängige Kennzahl, an der Du Dich orientieren kannst.

  1. Stammkunden

Konzentriere Dich vor allem darauf, Deine bereits bestehenden Kunden hervorragend zu bedienen, anstatt zu viel Zeit und Energie in die Akquise von Neukunden zu stecken. Stelle sicher, dass für Deine Kunden, die Deinen Friseursalon bereits jetzt lieben, der Service immer perfekt ist. Behandele sie immer so als würden sie zum ersten Mal Deinen Salon betreten. Sie werden Dich im besten Fall weiterempfehlen und auch gelegentlich öfter kommen. Und weiterlieben.

  1. Kundendatenbank

Führe eine Kundendatenbank. Dazu reicht erst einmal ein einfaches Karteikarten-System. Wichtig ist natürlich, die allgemeinen Daten des Kunden aufzunehmen. Bei jedem Besuch werden gebuchte Dienstleistungen und verwendete sowie gekaufte Produkte vermerkt. Notiere am besten auch persönliche Dinge, die Deine Kunden Dir erzählen. Sie oder er hat Kinder, es steht eine große Reise an? Prima, Dich daran beim nächsten Termin zu erinnern, wird beeindrucken und Du stärkst das Vertrauen Deines Kunden. Auch notorische Terminabsager kannst und solltest Du so markieren und in ganz schlimmen Fällen auf eine rote Liste setzen. Damit Du Deine gesammelten und wertvollen Kundendaten auch auswerten kannst, wird es ab einem gewissen Punkt nicht mehr ohne Software-Unterstützung gehen. Die Funktionen sind in vielen Termin-Tools integriert.

  1. Sei online

Warum? Weil Deine Kunden online sind. Also musst die sie auch dort treffen. Eine wichtige Maßnahme ist eine Webseite für Deinen Salon einzurichten. Hier gibt es einfache Tools mit denen Du mit etwas technischem Geschick selbst eine Seite bauen kannst. Ratsamer ist es sich professionell beraten zu lassen, den die Webseite ist Deine Visitenkarte Deines Friseursalons. Neben Agenturen die individuelle Webseiten entwerfen, gibt es kostengünstige Mietmodelle mit auf Deinen Salon anpassbaren Vorlagen. Neben einer Webseite solltest Du Dir auch die Social Media wie facebook zu Nutze machen.

  1. Lokale Medien

Die lokalen Medien sind Dein Freund. Denn sie sind immer auf der Suche nach berichtenswerten Inhalten. Sei also mit der lokalen Tageszeitung und dem Radio in Kontakt. Halte Informationen aus der Friseurbranche und Deinem Salon und eventuellen außergewöhnlichen Aktionen bereit. Immer berichtenswert ist, wenn Du Dich lokal in Deiner Stadt für einen sozialen Zweck einsetzt. Das ist gut für die Sache und gut für Dich.

  1. Feiere die Feiertage

..in Deinem Salon versteht sich. Valentinstag, Ostern, Weihnachten sind Pflicht. Frühlings-, Sommer-, Herbst- oder Winter-Specials sind auch gerne gesehen. Auch Brauchtumspflege wie Karneval oder Halloween können Anlass für Aktionen im Salon sein. Starte mit der Planung und den Vorbereitung für die „Feiertage“, an denen Du eine Aktion vorsiehst, mit ausreichend Vorlauf. Denn Du solltest ausreichend Gelegenheit haben, sie im Salon zu bewerben und nicht in der letzten Minute noch im Copyshop Flyer ausdrucken.

Natürlich gibt es noch sehr viel mehr Möglichkeiten das Marketing auszubauen. Aber zuerst solltest Du eine Basis schaffen und dann kannst Du Dich komplexeren Marketingaktionen und -plänen widmen.

Viel Erfolg!

Weitere Tipps für den Salonerfolg

Bildquellen: © Olivier_Le_Moal – photodune.net



Kommentare zum Beitrag "9 Schritte zum Marketing-Erfolg":