Friseurin kreuzt finger hinter dem Rücken

15 Friseur-Geständnisse

Das wissen sicher die wenigsten Kunden

Der Friseurberuf ist anspruchsvoll, kreativ und abwechslungsreich. Du liebst Dein Handwerk und das spürt Deine Kundschaft auch. Trotzdem gibt es ein paar Dinge, die Du dem Kunden nicht unbedingt erzählen würdest, aber alle Kollegen nachvollziehen können.

Die kollektiven Geheimnisse des Friseurhandwerks.

1. Du liebst Kundinnen, die gerne etwas „neues“ mit ihren Haaren ausprobieren wollen. Zeit Dein Talent einzusetzen und Kreativität zu versprühen.

2. Deine Lieblingskundin und Dein Lieblingskunde geben stets ein großzügiges Trinkgeld. Sie scheinen zu wissen wie wichtig Trinkgeld für Dich ist. Nicht nur als Anerkennung.

3. Aufregung oder Angst? Eine Kundin möchte ihre langen Haare kurz schneiden. In jedem Fall Herzrasen und in die Hände klatschen.

4. Haare waschen ist nicht schön und kann bei manchen Haaren fast eine Zumutung sein. Als Friseurin oder Friseur machst Du es trotzdem.

5. Klar werden Haare im Salon besser gewaschen. Ein Blick in den Spiegel nach dem Styling spricht doch Bände.

6. Und zum Glück ist hin und wieder auch eines der tollen Produkte im Salon gratis für Dich dabei. Ein 30€ Shampoo entschädigt für Vieles!

7. Am Ende des Tages keine Termine mehr? Idealer Zeitpunkt Deiner Kollegin eine neue Frisur und Haarfarbe zu verpassen.

8. Nicht alle Anekdoten und Geschichten Deiner Kunden möchtest Du hören. Manche Offenbarung auf Deinem Stuhl würdest Du gerne gleich wieder vergessen.

9. Du servierst den Kunden unzählige Tassen Kaffee am Tag. Deine eigene Tasse Kaffee wird in 99% der Fälle immer kalt.

10. Kundinnen und Kunden sollten Dich noch im Stuhl nach Deiner ehrlichen Meinung zu einem Produkt fragen. Nicht erst an der Kasse.

11. Dauerwelle.. ja.. nein.. ja.. nein.. jein. Du liebst und Du hasst sie.

12. Deine Schere ist Dein ein und alles. Sie gehört Dir und nur Dir. Niemand außer Dir, fasst Deine Schere an.

13. Besonders anstrengend wird die Unterhaltung mit der Kundin oder dem Kunden während des Fönens. Manche Kunden scheinen das auf wundersame Weise auszublenden.

14. Auch Du hast hin und wieder bunte Hände. Uuups..denn leider hast Du zum Färben im Eifer des Gefechts die Handschuhe vergessen.

15. Du bist zu allen Kundinnen und Kunden immer zuvorkommend und freundlich. Deine Hasskundin wird nie davon erfahren, was Du in Wirklichkeit von ihr hältst.

Kunden müssen ja nicht immer alles wissen. Nur eins ist sicher: Du liebst den Friseur-Job und bist jeden Tag motiviert Menschen mit Deinem Handwerk schöner und glücklich zu machen. Und das ist doch das, was zählt!

Bildquellen: © PetraD – photodune.net



Kommentare zum Beitrag "15 Friseur-Geständnisse":