Fröhlicher Mitarbeiter

Warum du auf Mitarbeitergespräche nicht verzichten solltest

Wer motivierte Teammitglieder hat profitiert von ihrem Spaß an der Arbeit, ihren Ideen und geleisteter Arbeit. Darum sollte die Aufmerksamkeit für den Kunden nicht der für die Mitarbeiter überwiegen. Gerade im Wettbewerb um qualifizierte und motivierte Mitarbeiter sollten also auch in diesem Bereich die Beziehungen gepflegt werden. In großen Unternehmen gehören Mitarbeitergespräche zum festen Programm, in kleinen Betrieben sind sie noch die Seltenheit. Doch es lohnt sich für bessere Mitarbeiterbeziehungen.

Mitarbeitermotivation kommt nicht von ungefähr

Die Motivation von Mitarbeitern hängt von verschiedenen Faktoren ab. Dazu gehören beispielsweise die Arbeitsbedingungen, Betriebsklima und Kollegen. Motivation ist zudem etwas, was da ist und dann bleibt, sondern sollte stets im Auge behalten sowie gepflegt werden. Erwiesenermaßen ist Motivation durch mehr Geld eher kurzfristig und verfliegt, wenn andere Faktoren nicht stimmen. Auf zwischenmenschlicher Basis hingegen kann viel mehr in diese Richtung erreicht werden und das auch langfristig. Genau wie Kunden möchten auch die Mitarbeiter mit einer gewissen Aufmerksamkeit für ihre Bedürfnisse und auch ihre Leistung vom Chef bedacht werden.

Es lohnt sich, wenn der Chef sich Zeit nimmt

Die Bedeutung, die ein Mitarbeitergespräch für die Motivation haben kann wird unterschätzt. Schließlich sehen sich Mitarbeiter und Chefs fast täglich, arbeiten zusammen oder gehen auch zusammen zum Mittag. Da wird hier und da sicher auch über Geschäftliches gesprochen. Doch dies ist nicht ausreichend und schon gar nicht der richtige Rahmen, um wichtige Dinge wie Zufriedenheit, Feedback, Sorgen und Wünsche zu besprechen. Es hat viel mehr Bedeutung sowie Aussagekraft diese Themen nicht zwischen Tür und Angel zu besprechen, sondern sich explizit einen Termin zu setzen und unter vier Augen an einem ruhigen Ort, ohne Mithörer, zu diskutieren.

Dies schafft eine offizielle Atmosphäre, die dem Mitarbeiter zeigt, dem Chef ist es wichtig, was er zu sagen hat. Er fühlt sich dadurch ernst genommen, anerkannt und wichtig für das Team. Diese persönlichen Gefühle werden oft unterschätzt, sind jedoch von großer Bedeutung für echte Motivation im Arbeitsalltag.

Es macht viel Sinn, sich halbjährlich oder jährlich für jeden einzelnen Mitarbeiter mindesten eine Stunde Zeit zu nehmen, um ihnen ein Feedback zu geben, sich ein eigenes Feedback einzuholen und über Sorgen, Bedürfnisse und die Zukunftsgestaltung zu sprechen. Der Termin sollte lange vorher festgelegt werden, das vermittelt die Wichtigkeit dieses Termins und schafft Raum für die Vorbereitung.

Mitarbeitergespräche sind heute unverzichtbar

Wer seine Mitarbeiter mit derartiger Aufmerksamkeit beschenkt wird die positiven Effekte merken. Er schafft ein Vertrauensverhältnis und kontinuierliche Pflege der geschäftlichen Beziehung. Unzufriedenheit kann so schneller erkannt oder gleich vermieden werden. Wer seine guten Mitarbeiter langfristig halten möchte, kann darauf nicht verzichten. Andernfalls besteht die Gefahr eines Wechsels zur immer suchenden Konkurrenz. Chefs können Mitarbeitergespräche als ideales Instrument für Mitarbeitermotivation nutzen.

 

Bildquellen: @mimagephotography – photodune.net



Kommentare zum Beitrag "Warum du auf Mitarbeitergespräche nicht verzichten solltest":