Friseur Produkte

Gibt es noch friseurexklusive Produkte?

Lange Zeit gab es bestimmte Haarprodukte nur im Salon. Die sogenannten „Professional“-Produkte waren nur dort erhältlich. Die Verkaufsbedingungen für die friseurexklusiven Produkte haben sich durch das Internet und die Globalisierung verändert. Gibt es also überhaupt noch friseurexklusive Produkte?

Was sind friseurexklusive Produkte?

Es gibt keine einheitliche Definition für friseurexklusive Produkte, aber ein allgemeines Verständnis der Bedeutung herrscht in den meisten Köpfen. Friseurexklusive Produkte sind demnach, Produkte für den Friseurbedarf, wie Haarpflege, Haarstyling und Haarkoloration aber auch Haartrockner, Glätteisen und Haarbürsten, von Marken, die exklusiv, also ausschließlich, im Friseursalon für den Verbraucher erhältlich sind.

Globalisierung und Internet verändern den Markt für Friseurbedarf

Verschiedene Faktoren haben die Vertriebsbedingungen für friseurexklusive Produkte nicht gerade verbessert. Zum einen strömen durch die Globalisierung immer mehr internationale Marken und Produkte auf den deutschen Markt und nutzen eher selten den reinen Vertriebsweg über Salons, sondern setzten auf deutlich kommerziellere Verkaufsstrategien. Zudem ist es Herstellern durch das EU-Recht nicht erlaubt in ihren Verträgen eine Klausel einzubauen, die das Verkaufen ihrer Produkte über das Internet verbietet. Was den nächsten Faktor für die Veränderung herleitet, das Internet und die Online Shops, die mittlerweile die meisten „Professional“-Friseurprodukte online, für jeden zugänglich, verkaufen.

Unterschied zwischen drogerie- und friseurexklusiven Produkten

Bekannte Marken wie, Wella und Schwarzkopf, bieten sowohl Haarprodukte für den freien Handel in Drogerie- und Supermärkten an, haben aber auch verschieden „Professional“-Serien, die es nur beim Friseur gibt. Die Produkte spielen in unterschiedlichen Preisklassen. Mancher Kunde mag sich vielleicht wundern oder fragen, warum er sich für das teurere Produkt beim Friseur entscheiden soll, wenn die gleiche Marke auch in der Drogerie erhältlich ist. Ganz klares Argument für das Friseurprodukt sind die besseren Inhaltsstoffe. Günstige Produkte sparen genau daran, das Pflegeergebnis ist dementsprechend.

Neue Marktsituation für sich nutzen

Die Exklusivität der meisten Friseurprodukte ist durch das Internet und der Rechtsprechung nicht mehr vorhanden. Nun gibt es die friseurexklusiven Produkte für jedermann auch im Internet zu kaufen, häufig mit einer anderen Preispolitik. Trotzdem gibt es Möglichkeiten die neue Situation für sich als Salon zu nutzen oder anders exklusiv zu positionieren. Zum einen kann auf den Internettrend aufgesprungen werden. Salons können mit einfachen Möglichkeiten ihren eigenen OnlineShop eröffnen. Trotzdem sollten sie auf die Produkte im Salon nicht gänzlich verzichten, denn bei der Masse an Produkten sind immer noch viele Kunden für eine professionelle Beratung dankbar und kaufen direkt im Salon.

Eine weitere Option ist, neue Produkte aus dem Ausland mit Alleinstellungsmerkmal zu finden und exklusiv anzubieten, solange es auf dem deutschen Markt noch nicht übermäßig bekannt ist. Bestes Beispiel ist Olaplex, auch wenn dieses Produkt noch eine gewisse Exklusivität hat. Ein anderes Beispiel sind Produkte, die bestimmte Merkmale haben, wie Naturkosmetik, Vegan, Fair Trade, exotische Öle und so weiter, deren Nachfrage momentan stark steigt. Es gibt definitiv Wege, um weiterhin Haarprodukte im Salon zu verkaufen, auch mit einem gewissen Exklusivitätsimage.



Kommentare zum Beitrag "Gibt es noch friseurexklusive Produkte?":